[[Slogan]]
POLITiS Studienkreis

POLITIS-GESPRÄCHE

Politis-Gespräche Herbst 2021

Laboratorium Klimaschutz

Nach der Corona-Pandemie rückt die zentrale Herausforderung dieses Jahrhunderts wieder in den Vordergrund: die Klimakrise. Das Land Südtirol hat soeben seine neue Nachhaltigkeitsstrategie vorgestellt: Was ist dran? Reicht sie aus? Wird Südtirol zum Vorreiter beim Klimaschutz? Und wie werden die Folgen der Erderwärmung und die Lasten des Klimaschutzes sozial verteilt zwischen Personen, sozialen Schichten, Ländern? Zusammen mit der Regionalgruppe Gemeinwohlökonomie soll ausgelotet werden, wie soziale Gerechtigkeit und wirksamer Klimaschutz vereinbart werden können. In 8 Treffen werden mit ausgewiesenen Fachleuten "Regionale Wege zu Klimagerechtigkeit und Gemeinwohl" beleuchtet.

Beginn: Dienstag 7. September, 18 Uhr, Bibliothek Kulturen der Welt, Bozen

Hier das Programm

WACHSTUM NEU DENKEN

ab jetzt online: Politis-Gespräche im Herbst 2020

Wachstum neu denken in Zeiten der Erderwärmung

Ungeachtet jeder Pandemie geht der Klimawandel weiter. Mit permanentem Wirtschaftswachstum ist konsequenter Klimaschutz nicht zu vereinbaren. Wie können alle gut leben ohne ständig mehr Energie und Ressourcen zu verbrauchen? Vorträge und Dialog mit 7 ausgewiesenen Fachleuten rund um Fragen des Klimaschutzes bei den POLITiS-Gesprächen im Herbst live in Bozen.

Beginn: Dienstag, 22.9.2020, 18 Uhr, Kolpinghaus Bozen

Details
online Anmeldung hier

Herausforderungen für die Demokratie heute

ab jetzt online: Politis-Gespräche mit Thomas Benedikter im Herbst 2020

Demokratie – Hoffnungsträgerin oder Auslaufmodell?

Demokratie ist eine der bedeutendsten Zivilisationsleistungen der Menschheit. Es scheint keine Staatsform zu geben, die das Zusammenleben der Menschen besser regelt. Dennoch kriseln zahlreiche Demokratien. Im 20. Jahrhundert war Demokratie noch die erfolgreichste politische Idee, doch seit 15 Jahren stagniert die Zahl der Demokratien weltweit. Globalisierung, Mediatisierung, Lobbyismus, Populismus, Digitalisierung, Zerfall der Volksparteien und anderes mehr stellen die Demokratie, wie wir sie bisher kannten, auf die Probe. Wohin entwickelt sich unser politisches System? Und welche Rolle spielt dabei der Souverän selbst, die Bürger und Bürgerinnen? Einige der wichtigsten Schauplätze des heutigen Wandels der Demokratie und Handlungsfelder der Bürger und Bürgerinnen kommen bei diesen POLITiS-Gesprächen zur Diskussion.

Beginn: 24. September 2020 in der Bibliothek Kulturen der Welt.

Details
online Anmeldung hier


Migration kontrovers

POLITiS-Gespräche im Herbst 2019

Start: Di 17.9.2019 in der Bibliothek Kulturen der Welt, 18-20 Uhr

An der Asyl- und Migrationspolitik scheiden sich buchstäblich die Geister. Mit Unverständnis stehen sich Migrationskritiker und Vertreterinnen einer Willkommenskultur gegenüber. In der Politik führt das Thema zu deutlicher Polarisierung. Doch gerade bei diesem Thema gibt es nur selten Gelegenheiten einer offenen, aber fairen Diskussion aus unterschiedlicher Perspektive. Denn die Positionen zur Migration sind nicht Glaubenssache, sondern wollen mit Argumenten begründet werden. Migration ist auch eine Herausforderung für die offene, demokratische Verständigung zwischen Bürgerinnen, Fachleuten und Politikern.

Die 7 Treffen dieser Reihe bieten eine gute Gelegenheit für einen solchen Austausch. Es geht um grundlegende Fragen der Pflicht zur Hilfe für Verfolgte und Notleidende, um das Recht eines Gemeinwesens, selbst zu bestimmen, wer einwandern soll und wer nicht, um die Steuerung der Migration. Es geht um die Frage, was im Asylrecht heute nicht mehr funktioniert und wie dies geändert werden kann. Wo liegt die politische und ethische Verantwortung des Nordens? Wie kann die EU in der Migrationspolitik vorgehen? Wie geht es in Italien weiter? Müssen die Industrieländer weit stärker an den Fluchtursachen arbeiten als bisher? Diese und weitere Fragen werden im Dialog mit Fachleuten diskutiert. Keine Anmeldung nötig, freier Eintritt, Spenden erwünscht. mehr lesen
Hier das Programm

Eine Veranstaltungsreihe zur politischen Bildung von POLITiS und der Bibliothek Kulturen der Welt. Weitere Informationen: Verein POLITiS, www.politis.it, info@politis.it
Bibliothek Kulturen der Welt, Bozen, Schlachthofstr. 50, Tel. 0471 972240

Geld - Was die Welt im Innersten zusammenhält?


POLITiS-Gespräche Frühjahr 2018 in Bozen

Start: 20.2.2018, Bibliothek Kulturen der Welt, Bozen 18-20 Uhr.

Die Geldpolitik ist zu wichtig, um es nur Bankiers und Politikern zu überlassen. Zum individuellen Umgang mit Geld beraten uns Banken, Versicherungen, Finanzdienstleister und auch die Caritas. Doch wie steht es mit der Kenntnis der Hintergründe der Geldpolitik? Warum muss die öffentliche Hand laufend private Banken retten? Wer erzeugt das elektronische Giralgeld, das fast 90% des Gelds ausmacht? Wer profitiert von der Staatsverschuldung? Warum unternimmt die EU nichts Wirksames gegen Steuersümpfe, obwohl damit den Staaten Milliarden an Einnahmen entgehen? Warum bleibt das globale Finanzcasino ungestört, obwohl 99% der Menschen keinen Nutzen daraus ziehen?
Auf solche und weitere Kernthemen der Geldpolitik und Finanzwirtschaft geht diese Veranstaltungsreihe politischer Bildung ein. Dabei kommen Fachleute aus verschiedenen Sparten zu Wort, Alternativen für eine gemeinwohlbezogene Geldordnung und für ein ethisch begründetes Kreditwesen werden vorgestellt. In dieser 8-teiligen Veranstaltungsreihe diskutieren wir einige zentrale Fragen der Geldpolitik und Finanzwirtschaft zusammen mit Fachleuten. Hier das Programm

Welches Europa wollen wir?

POLITiS-Gespräche Frühjahr 2017 in Bozen

Veranstaltungsreihe in Bozen Die Schuldenkrise seit 2008, die Eurokrise, die Terrorkrise, dann noch die Brexit-Entscheidung 2016: die EU befindet sich im Dauerkrisenmodus und verliert an Rückhalt bei den BürgerInnen. Ist das politische Projekt "Europäische Union" gescheitert und muss es einem neuen Zeitalter der Nationalstaaten weichen? Rund um solche Fragen kreisen acht "Politis-Gespräche" in diesem Frühjahr in Bozen. Hier das Programm.

Aktuelle Fragen der Demokratie

Herbst 2016
Aktuelle Fragen zur Demokratie
Mit aktuellen Fragen rund um unser politisches System befasst sich eine achtteilige Seminarreihe von POLITiS, mit 14-täglichem Rhythmus, jew. Donnerstag, 18-20 Uhr.
Start: 15. September 2016
Themen: Von der Verfassungsreform zur Reform des Wahlrechts und vom Populismus zum Autonomiekonvent spannt sich der Themenbogen. Leitung: Thomas Benedikter.
Näheres und Teilnahmebedingungen hier.

Südtirol in der globalisierten Wirtschaft

Herbst 2015
Südtirol in der globalisierten Wirtschaft
Eine Veranstaltungsreihe zur politischen Bildung in Zusammenarbeit mit der Plattform Pro Pustertal.
Programm-Falter

Tag der Entwicklungszusammenarbeit

Ernährung für eine Welt im Gleichgewicht
25. September 2015, Eurac, Bozen
Die Entwicklungszusammenarbeit des Landes Südtirol, die oew Organisation für Eine solidarische Welt, die Weltläden Botteghe del Mondo Südtirol, Politis, Oxfam, das Projekt Mahlzeit in Zusammenarbeit mit anderen Partnern organisieren den Tag für die Entwicklungszusammenarbeit. Go for a sustainable life“. Programm

Baustelle Demokratie

Frühjahr 2015
Baustelle Demokratie - Chance Bürgerbeteiligung
Eine Veranstaltungsreihe zur politischen Bildung in Zusammenarbeit mit der Cusanus-Akademie Brixen.
Falter Baustelle Demokratie

Storytelling

Storytelling fand am 10.9.2015 in statt in der FOS - Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt
Ernährung „Marie Curie“ in Meran
mehr

Dialogküche

Die Dialogküche fand am 9.2.2015 in der FOS - Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt
Ernährung „Marie Curie“ in Meran

www.mahlzeit.it

mehr

Nachhaltigkeit in Südtirol?

Die Landespolitik auf dem Prüfstand
Herbst 2014

Hier das Programm

Politische Bildung: Mehr Bürgerbeteiligung

2013 Politische Bildung: Autonomiereform mit mehr Demokratie

Bildungsprojekt Autonomiereform: Die Bürger reden mit
In Südtirol fehlt bis heute ein für alle offener Informations- und Weiterbildungsprozess zur Autonomie. Nicht nur in der Landespolitik selbst, auch beim Ausbau der Autonomie ist mehr direkte Bürgerbeteiligung durchaus möglich. Das hier angebotene Bildungsprojekt soll die Beteiligung der BürgerInnen am politischen Prozess für eine bessere Autonomie und den Dialog zwischen den Sprachgruppen zum “Grundgesetz” unseres Landes fördern.
1.21 Mb

 
 hier mehr